Johannes-Mathesius-Gesellschaft
Evangelische Sudetendeutsche e.V.
  Aktuelles     Über uns     Zeitschrift     Reformation     DEKiBMS  

Èeská verze

Bibel 21

Das Buch der Bücher verständlich und "zu christlichen Preisen"

Pünktlich zum Osterfest gab die Stiftung "Neue Kralitzer Bibel" den erfolgreichen Abschluß ihrer mehr als 15jährigen Arbeit an einer neuen vollständigen Übersetzung der Bibel bekannt. In der Prager Bethlehemskapelle, einst Predigtstätte des tschechischen Reformators Jan Hus, stellten am Gründonnerstag der Leiter des Übersetzerkollektivs Alexandr Flek und der Vorsitzende des tschechischen ökumenischen Rats der Kirchen Pavel Èerný die neue Übersetzung der Öffentlichkeit vor. Prominente tschechische Schaulspieler trugen ausgewählte Textstellen vor, und das Fernsehen berichtete über das Ereignis ausführlich. Vergleichbare Veranstaltungen fanden gleichzeitig auch an über vierzig anderen Orten der Tschechischen Republik statt.

Auf dem Buchmarkt ist die neue Bibelausgabe seit Anfang April unter dem Titel "Die Bibel - Übersetzung für das 21. Jahrhundert" oder kurz: "Bibel21" erhältlich. Der gesamte Text der neuen Bibelübersetzung ist aber nicht nur in Buchform, sondern gleichzeitig auch im Internet zugänglich.

Wie der Titel andeutet, will die Übersetzung besonders die jüngere Generation der tschechischen Leser ansprechen. "Bibel21" präsentiert die überzeitliche Botschaft der Bibel in gegenwärtigem und gut lesbarem Tschechisch. Sie bemüht sich um größtmögliche Treue zu den ursprünglichen hebräischen, aramäischen und griechischen Texten, will aber zugleich den heutigen Leser ansprechen - unabhängig davon, ob dieser täglich aus der Bibel seine Inspiration schöpft oder diese etwa zum erstenmal aufschlägt.

Im tschechischen Sprachraum standen bislang lediglich zwei komplette Übersetzungen der heiligen Schrift zur Verfügung: die Kralitzer Bibel (1579-1594) und die tschechische ökumenische Bibelübersetzung (1961-1979). Die altschechische Kralitzer Bibel wird bis heute vor allem aus ästhetischen Gründen in den Gottesdiensten der evangelischen Kirchen verwendet, erweist sich aber aufgrund ihrer genauen Wahrnehmung des Urtextes auch beim Bibelstudium als sehr hilfreich. Für den heutigen Leser ist dieser Text allerdings nur noch sehr schwer verständlich. Die in den siebziger Jahren von führenden tschechischen Theologen erarbeitete ökumenische Bibelübersetzung war nach langer Zeit der einzig zugängliche Bibeltext in modernem Tschechisch, und seine Autoren berücksichtigten bei ihrer Arbeit auch moderne Erkenntnisse der Bibelwissenschaften. So wurde wurde diese Übersetzung in den letzten Jahrzehnten zu einer wichtigen Grundlage auch für die ökumenische Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen christlichen Kirchen des Landes. Die tschechische Sprache entwickelt sich jedoch ständig weiter, begleitet von rasanten gesellschaftlichen und kulturellen Veränderungen. Nach dreißig Jahren ist eine neue Generation herangewachsen, die gewiß ebenso ein Recht hat, die gute Botschaft "in ihrer eigenen Sprache" (Apg 2,6) zu hören, wie ihre Vorfahren.

Am Projekt "Neue Kralitzer Bibel" arbeitete ein kleines Team tschechischer Bibelwissenschaftler unter Leitung von Alexandr Flek 15 Jahre. Die sprachliche Redaktion übernahm Markéta Pytlíková und eine Reihe weitere Bohemistinnen vom nationalen Instituts für die tschechische Sprache. Einzelne Teile der Bibel waren bereits im Vorfeld unter dem Arbeitstitel "Neue Kralitzer Bibel" veröffentlicht worden. 1998 erschien das Neue Testament (Revision 2004), 2006 eine Hörbibel des Neuen Testaments unter Mitwirkung erfahrener tschechischer Schauspieler. Diese war 2007 mit 10.000 verkauften Exemplaren das meistverkaufte Hörbuch auf dem auf dem tschechischen Büchermarkt. Das Alte Testament ähnlich wie einst die sechsteilige Kralitzer Bibel, abschnittsweise: Pentateuch 2002, Geschichtsbücher 2005, Poetische Bücher 2006, Prophetische Bücher 2008. Eine Übersetzung der deuterokanonischen Bücher ist in Vorbereitung. Selbständig erschienen außerdem das Buch der Sprüche, das Hohelied und die Psalmen.

Die neue Übersetzung findet bereits wachsenden Anklang vor allem in der jüngeren Generation, aber auch bei denen, die die Bibel zum erstenmal in die Hand nehmen. Allein das Neue Testament wurde bereits über 100.000 mal verkauft (die Tschechische Republik hat 10 Milllionen Einwohner!).

Nun kommt das Buch der Bücher in der Übersetzung für das 21. Jahrhundert insgesamt in einem kompakten Format (12x18 cm) auf den Markt. Die preiswerteste der drei Varianten im festen Einband kostet nur 250 Kè (weniger als 10 Euro). In weichem Kunstledereinband und zweifarbigem rot-schwarzem Druck kostet die neue Bibel 500 Kè.

Die Internetseite der Stiftung "Neue Kralitzer Bibel" http://www.cteni.bible21.cz präsentiert den Text sowohl in einer Online-Version als auch in Druckqualität als PDF-Datei.

Unter den Kirchen der tschechischen Republik findet die Arbeit des Übersetzerkollektivs überwiegend Anerkennung. So erklärte der Leiter des Zentrums für biblische Studien der Prager Karls-Universität und der tschechischen Akademie der Wissenschaften Professor Petr Pokorný zur neuen Bibelübersetzung: "Es handelt sich um eine neue, selbständige Übersetzung unter dem Einfluß der Schule der kommunikativen Äquivalenz. Die Übersetzer sind gut vertraut mit der Übersetzungstheorie, der Text ist verständlich und auch fürs Vorlesen gut geeignet."

In der zweiten Hälfte dieses Jahres werden voraussichtlich zwei weitere Übersetzungsprojekte zum Abschluß kommen: zu Pfingsten die neue "Tschechische Studienübersetzung" der Christlichen Missionsgesellschaft (KMS) und gegen Ende des Jahres die tschechische Ausgabe der kommentierten römisch-katholischen "Jerusalemer Bibel".




Aktuelles:

> Jahrestagung 21.-23. April 2017 in Jáchymov
> Gottesdienst auf dem Sudetendeutschen Tag 2016
> Volkszählung in der Tschechischen Republik
> Die evangelische Gemeinde in Neustadt a.T.
> 140 Jahre Friedenskirche in Eger
> Erinnerung an den 90. Jahrestag der Gründung der DEKiBMS
> Buchempfehlung: Die Lutheraner in Böhmen und Mähren
> Oskar Sakrauskys Geschichte der DEKiBMS auf CD-ROM
> Wanderausstellung über David Zeisberger
> Neue tschechische Bibelübersetzung
> Ein Plan zur Entschädigung der Kirchen
> 60 Jahre slowakische ev.-luth. Gemeinde in Prag
> Pavel Smetana: Brücke zur Heimat (Predigt)

Valid HTML 4.01!
(c) Copyright 2006-2012 Johannes-Mathesius-Gesellschaft - Evangelische Sudetendeutsche e.V.
www: http://www.volny.cz/mathesius Mail: mathesius@volny.cz
Saturday, 02-May-2009 22:57:42 CEST